Suchbereich

Stichwörter von A bis Z

Navigation




Einführung LV95 in GRUDA-AV

Das Vorhaben LV95 hat grössere Auswirkungen auf die Anwendung GRUDA-AV (Grundstückdatenbank des Kantons Bern). Auch müssen weitere Anwendungen angepasst werden, welche die Grobkoordinaten weiter verwenden, so z.B. das Auskunftssystem GRUDIS.

Einerseits müssen die Grobkoordinaten umgestellt werden. Diese Umstellung kann mit einer einfachen Translation erfolgen, da in der Grundstückdatenbank die Koordinaten nur mit Meter-Genauigkeit gespeichert sind.

Andererseits ergeben sich bei einem Teil der Grundstücke wegen der Neuberechnung der Flächen aus LV95-Koordinaten veränderte Grundstückflächen. Diese neuen Grundstückflächen müssen geschäftsweise mit GRUDATRANS in die Grundstückdatenbank überführt werden.

 

Umstellung der Grobkoordinaten

In GRUDA-AV sind folgende Grobkoordinaten vorhanden:

·         Grobkoordinaten von Gemeindekreisen (Rechteck min/max)

·         Grobkoordinaten von Grundstücken (Rechteck min/max)

·         Grobkoordinaten von Gebäuden (Rechteck min/max)

·         Grobkoordinaten der Gebäudeeingänge (ein Koordinatenpaar)

Ab Mitte 2014 werden die Geometer Vermessungsoperate sowohl im alten System LV03 wie auch bereits im neuen System LV95 via GRUDATRANS liefern können (siehe nachfolgende Darstellung). Die Umstellung in GRUDA-AV auf LV95 wird automatisch auf den 31. Dezember 2015 vorgenommen.

Zeitplan

Ab sofort bis Mitte 2014

Bis Mitte 2014 müssen in GRUDA-AV zwingend LV03-Grobkoordinaten erfasst werden (online oder via GRUDATRANS).

Mitte 2014 bis Ende 2015

In dieser Zeitspanne ist das System GRUDA-AV nach wie vor in der Lage, LV03-Grobkoordinaten direkt in GRUDA-AV zu verbuchen via GRUDATRANS. Online werden ausschliesslich Grobkoordinaten LV95 erfasst.

GRUDATRANS-Operate können bereits im System LV95 angeliefert werden. In diesem Fall werden die gelieferten Koordinaten automatisch vor der Verbuchung umgewandelt in LV03-Koordinaten (Translation).

Ab 2016

Kurz vor dem Jahreswechsel 2015/2016 werden kantonsweit alle LV03-Grobkoordinaten von Grundstücken und Gebäuden sowie von Gebäudeeingängen umgewandelt in LV95-Koordinaten. Ab Anfang 2016 werden in GRUDA-AV ausschliesslich Grobkoordinaten im System LV95 vorhanden sein.

Es können weiterhin Operate im System LV03 angeliefert werden. In diesen Fällen erfolgt in GRUDA-AV eine automatische Umwandlung nach LV95 mit der Applikation GRUDATRANS (Translation).

 

Ablauf Umstellung der Grobkoordinaten

Bild vergrössern Ablauf Umstellung der Grobkoordinaten.

Umstellung der Grundstückflächen

Berechnungen haben ergeben, dass zirka 7 Prozent aller Grundstücke wegen der Neuberechnung der Fläche aus LV95-Koordinaten eine Änderung der Grundstückfläche erfahren. Diese Flächen müssen in GRUDA-AV nachgeführt werden. 

In der Amtsleitung AGI wurde entschieden, dass nur die betroffenen Grundstücke via GRUDATRANS überspielt werden. Gründe:

·         Massive Kosteneinsparung bei der Nachbearbeitung der GRUDATRANS-Geschäfte

·         Viel weniger Ausstanzgeschäfte erforderlich

·         Markante Reduktion der Gefahr von Blockaden im Grundbuch

Zeitplan

Ab sofort bis Mitte 2014

In GRUDA-AV basieren die aus Koordinaten berechneten Grundstückflächen auf der Berechnung aus LV03-Koordinaten.

Ab  Mitte 2014

Ab Mitte 2014 können in GRUDA-AV sowohl Flächen aus LV03-Operaten wie auch Flächen aus LV95-Operaten verbucht werden. In GRUDA-AV ist nicht erkennbar, aus welchen Koordinaten die Fläche berechnet wurde. Es wird keine Möglichkeit im System GRUDA-AV geben, um die Einführung der LV95-Grundstückflächen nachzuvollziehen oder auszuwerten. Somit ist einzig und allein der zuständige Nachführungsgeometer dafür verantwortlich, dass die Grundstückflächen nach der LV95-Transformation auch in GRUDA-AV korrekt sind.

 

Ablauf Umstellung der Grundstückflächen

Ablauf Umstellung der Grundstückflächen.


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.lv95.bve.be.ch/lv95_bve/de/index/navi/index/projekt_neue_koordinatenlv95/gruda-av.html